Hier wurden aus kleinen Pappkartons zwei „Klagemauern“ auf beiden Seite der Bühne aufgebaut.
Als Input bekamen meine Kollegin Gabriele Schlipf und ich Zettel, auf denen die Bedenken der Mitarbeiter geschrieben standen. Wir haben beide Hälften zudem so angelegt, dass beim Zusammenschieben eine durchgehende Skyline entstand.
Im Nachgang durften alle Anwesenden die Mauer einwerfen und so ihre Sorgen bildlich ausräumen.

Lots of cardboaerd boxes stacked together as a „Wailing Wall“.
The participants wrote down their concerns onto notes and handed them to me and my colleague.
We painted the two halves in a way, that would result in a skyline when arranged together.
Afterwards all participants were invited to tear down the wall/ their objections.

More

Buch gestalten Verlag

Buch gestalten Verlag Sehr schönes Buch über Graphic Recording, herausgegeben vom...

Interview changement

Interview changement Interview mit mir im Fachmagazin changement! der...

Sitzhocker

Sitzhocker Gemeinsam mit meiner Kollegin Sophia Halamoda habe ich bei dieser...

Knowledge Wall

Knowledge Wall Knowledge Walls sind auch eine sehr schöne Möglichkeit mit sehr viel...

Schwarzmalen

Schwarzmalen Man muss nicht immer auf weissem Papier zeichnen. Es gibt auch schwarzes!...

World Cafe

World Cafe World Cafes sind ein eher stressiges Format – alle im Raum reden...

Interview news aktuell

Interview news aktuell Sehr lesenswertes Interview bei newsaktuell: Graphic Recording: So...

Flyer, Postkarten,

Broschüre nach der Veranstaltung Einige Kunden nutzen die Zeichnungen, um im Nachgang...

Workshop Personas

  In Workshops wird das Thema oft anhand von stellvertretenden Personas beschrieben,...